PG St. Hubertus im Spessart

  Herzlich willkommen auf unserer Homepage

Pfarreiengemeinschaft St. Hubertus im Spessart!

Rothenbuch, Waldaschaff, Weibersbrunn

 

Liebe Besucherin und Besucher unserer Homepage,

Sie sind daran interessiert, was in unserer Pfarreiengemeinschaft so passiert? Dann sind Sie hier genau richtig. Sie finden hier die wichtigsten Neuigkeiten. Ebenfalls sind hier alle notwendigen Kontakte für das kirchliche Leben zusammengestellt. Sie finden Anregungen zur häuslichen Andacht oder auch ein Gebet zur stillen Meditation. Ferner werden Sie die wichtigsten Termine zum kirchlichen Leben unserer 3 Pfarrgemeinden finden. 

 

Spaltung in der Gesellschaft?

Es ist dieses Gefühl, dieses Gefühl, dass es eine Spaltung in der Gesellschaft gibt. Dass Meinungen, Einstellungen, Standpunkte immer extremer, immer polarisierender werden. Dass Debatten und Diskussionen immer eskalativer werden. Dass sich Gräben auftun zwischen den Menschen, die immer unüberwindbarer und unversöhnlicher scheinen. Dass es ein Schwarz-Weiß-Denken gibt. Eine Tendenz zum „Meine Meinung ist besser“, „Ich habe Recht“, „Du bist falsch“.

Inspieri(er)tBild: Jose Carlos Pinheiro (Bild, Detail) / arteportasabertas.com / Peter Weidemann (Foto) 

Ist es nur ein Bauchgefühl? Ein konstruiertes Problem von Soziologen? Erstmals hat die Uni Münster in einer Studie empirisch belegt: Ja, es gibt eine Spaltung in der Gesellschaft. Eine internationale Bevölkerungsumfrage des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ ergab, dass es eine identitätspolitische Spaltung europäischer Gesellschaften in zwei verfestigte Lager von substantieller Größe gibt, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Doch, woran liegt es? Diese Lagerbildung. Das Ja-Nein, das Schwarz-Weiß-Denken, das Beharren auf dem eigenen Standpunkt? Das Emotionalisieren, die Aggression? 
An der Pandemie? An den Sozialen Medien, die durch Like und Dislike nur Raum für Ja und Nein, Schwarz und Weiß bieten. Keinen Raum für Schattierungen lassen, für ein Vielleicht? 

Auf der einen Seite scheint die Gesellschaft offener und toleranter zu sein, als je zuvor. Scheint der Einzelne freier und unbestimmter leben zu können. Scheint alles möglich. Auf der anderen Seite scheint die Basis, das Gespräch, die Diskussion, die Grundlage für eine funktionierende Demokratie verloren gegangen zu sein.
Doch, wie gelingt es, diese Spaltung zu überwinden? Eine neue Diskussionskultur zu etablieren? Ein respektvolles, wertschätzendes Miteinander zu leben?

Dieses Schwerpunktthema bietet vielfältige Bilder zu den Themen Risse in der Gesellschaft, Streit, Versöhnung, Miteinander, Zueinander. Unterschiedliche Texte, die nach möglichen Gründen für die Spaltung in der Gesellschaft suchen. Die aber auch Impulse und Inspirationen geben, wie es gelingen kann, Brücken zu bauen, aufeinander zuzugehen und miteinander zu leben. Und praktische Tipps, Methoden und Spiele, bei denen jeder Einzelne üben kann Spaltungen zu überwinden.  

Text: von Ronja Goj in Pfarrbrief-Service.de

 

Unser Youtube-Kanal

video

 

 

Sie finden auf YouTube gespeicherte Meditationen und feierlichen Andachten von Pfarrer Augustin.


verbunden
 


Gottesdienste

Weitere Gottesdienste


Nachrichten

Unsere Verstorbenen in St. Hubertus

In St. Hubertus sind in der vergangenen Woche verstorben ...

ERRICHTUNG DES PASTORALEN RAUMES SPESSART-MITTE

Wie Sie vielleicht schon aus den Medien erfahren haben, wurden im Oktober 2021 die pastoralen Räume in unserer Diözese ernannt. Zu unserem pastoralen Raum Spessart-Mitte gehören außer un­ ...

WIR BRINGEN IHNEN DEN SEGEN!

Liebe Schwestern und Brüder guten Willens, noch einmal alles Gute im neuen Jahr 2022! Sie haben die Spendentüten der Sternsingeraktion erhalten ...

TAUFEN 2022

Denn er befiehlt seinen Engeln, dich zu behüten auf all deinen Wegen. Sie tragen dich auf Händen, damit dein Fuß nicht an einen Stein stößt. (Psalm 91,11f). Herzlichen Glückwunsch zur Geburt ...

FEIER DER ERSTKOMMUNION 2022 BIS 2024

  Liebe Eltern unserer zukünftigen Erstkommunionkinder, in den nächsten Jahren wird Ihr Kind Erstkommunion feiern. Da ich die Familien zurzeit über die Schule oder den Kindergarten nicht immer ...

­