PG St. Hubertus im Spessart

 

Liebe Eltern unserer zukünftigen Erstkommunionkinder,

in den nächsten Jahren wird Ihr Kind Erstkommunion feiern. Da ich die Familien zurzeit über die Schule oder den Kindergarten nicht erreiche, wende ich mich über unsere Homepage an Sie.

Mir ist es wichtig, Sie schon heute über die zukünftige Planung in unserer Pfarreiengemeinschaft St. Hubertus zu informieren. Dabei hoffe ich darauf und bete darum, dass die Coronapandemie bis zum Frühjahr 2021 gut eingedämmt sein wird.

Ich möchte Ihnen zunächst ein wenig Hintergrundinformation liefern:

Wie Sie vielleicht schon einmal in den Medien erfahren haben, werden aufgrund der pastoralen Situation in unserer Diözese in naher Zukunft noch größere Pfarreiengemeinschaften entstehen. In unserem Fall bedeutet dies die Zusammenführung der Pfarreiengemeinschaften Bessenbach (drei Einzelpfarreien), Mespelbrunn (vier Einzelpfarreien) und unserer drei Pfarreien zu einem pastoralen Raum. Das wird erhebliche Veränderungen mit sich bringen - nicht nur im Hinblick darauf, dass „große Erstkommunionfeiern“ in jeder einzelnen Pfarrei leider nicht mehr möglich sein werden. Auch werden zum Beispiel bei den Werktagsmessen und Taufsonntagen neue Festlegungen erfolgen müssen.

Um eine Erstkommunionfeier wie sie jahrelang üblich war, gestalten zu können, wäre eine intensive Vorbereitung nötig, denn die Kinder müssten ja umfassend angeleitet werden. Da Pastoralassistenten- und Gemeindereferentenstellen nicht mehr nachbesetzt werden und wir auf solche Kräfte zukünftig nicht mehr zurückgreifen können, würde die ganze Vorbereitung auf den Schultern des Pfarrers liegen. Das ist für mich leider nicht zu bewältigen.

Daher habe ich mich nach reiflicher Überlegung und Beratung dazu entschlossen, die bisherige Planung nochmals zu ändern, die Feier selbst  in den Mittelpunkt zu stellen und den organisatorischen Dingen weniger Bedeutung beizumessen und bin zu folgendem Ergebnis gekommen:

1. In allen drei Pfarreien wird jeweils um 10.00 Uhr eine „normale“ Sonntagsmesse mit Erstkommunion gefeiert. Der Gottesdienst wird sehr schlicht gestaltet - es wird z. B. keine Einzugsprozession mit der Musikkapelle geben. Die weitere Gestaltungsweise werde ich zu gegebener Zeit mit den Organisationsteams besprechen und festlegen.

2. Die bisher jeweils übliche Dankandacht sonntags am späten Nachmittag entfällt.

3. Der Dankgottesdienst um 10.00 Uhr montags nach der Erstkommunion findet statt.

Sofern der Wunsch besteht, dass die Kinder schulfrei haben, müssen die Eltern nach diesem Dankgottesdienst selbst ein „Beisammensein“ (z. B. Frühstück oder Ausflug)

- nach vorheriger Absprache mit der Schulleitung - organisieren.

4. Die Reihenfolge der Erstkommunionfeiern ab 2021 bis 2024 ist wie folgt:

2021:  11.04. - 10.00 h Messfeier mit Erstkommunion in Rothenbuch

           18.04. - 10.00 h Messfeier mit Erstkommunion in Waldaschaff

           25.04. - 10.00 h Messfeier mit Erstkommunion in Weibersbrunn

2022:  24.04. - 10.00 h Messfeier mit Erstkommunion in Weibersbrunn

           01.05. - 10.00 h Messfeier mit Erstkommunion in Rothenbuch

           08.05. - 10.00 h Messfeier mit Erstkommunion in Waldaschaff

2023:  16.04. - 10.00 h Messfeier mit Erstkommunion in Waldaschaff

           23.04. - 10.00 h Messfeier mit Erstkommunion in Weibersbrunn

           30.04. - 10.00 h Messfeier mit Erstkommunion in Rothenbuch

2024:  07.04. - 10.00 h Messfeier mit Erstkommunion in Rothenbuch

           14.04. - 10.00 h Messfeier mit Erstkommunion in Waldaschaff

           21.04. - 10.00 h Messfeier mit Erstkommunion in Weibersbrunn

Für alle Familien, für die diese Regelung zu kurzfristig kommt, weil z. B. schon Gaststätten zu einem festen Termin bestellt sind, besteht die Möglichkeit, in einer anderen Pfarrei der Pfarreiengemeinschaft an der Erstkommunion teilzunehmen.

Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen. Bei Fragen stehe ich Ihnen zusammen mit unseren Pfarrbüros gerne zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen allen Gottes Segen, bleiben Sie zusammen mit Ihrer Familie gesund.

Ich grüße Sie alle herzlich

Pfarrer Augustin Parambakathu

 

­